Algen Aquarium und die erste Hilfe


Erste Hilfe bei Algen im Aquarium – Tipps und Tricks. Meist kündigen sich Algen über einen längeren Zeitraum an. Nichtsdestotrotz kann es vorkommen, dass Algen recht schnell auftreten. Man kannte dieses Phänomen nicht nur aus dem Bereich der wilden Gewässer, sondern dies kann auch in unseren heimischen Aquarien oder Nanoaquarien geschehen. Dann gilt meist schnell zu handeln, denn wer möchte schon ein Algen Aquarium haben?

 

Erste Hilfe Algen Aquarium

Erste Hilfe Algen Aquarium

Wie entstehen überhaupt Algen?

Natürlich ist dieser Prozess recht aufwändig sofern man ihn in chemischen Prozessen erklären möchte. Für uns als Aquaristiker gilt hier der Einfachheit halber wesentliche Prinzipien zu veranschaulichen. Man sollte nur das Grundprinzip verstehen.

Vor allem ein Nährstoffüberschuss begünstigt ein enormes und meist auch schnelles Wachstum der Algen. Hierbei möchten wir nicht unterscheiden ob es sich um Fadenalgen, oder aber auch um Kieselalgen handelt. Die genau Erklärung der Algenarten findet ihr in einem weiteren Artikel.

Jetzt muss man sich natürlich die Frage stellen, wie kann es zu einem Nährstoffüberschuss kommen. Bei normaler Pflege kann ein schnell ansteigender Nährstoffüberschuss nicht wirklich vorkommen oder zumindest in den seltensten Fällen. Trotzdem kann dies aber geschehen.

Welche Nährstoffe dies verursachen können erfahrt ihr hier:

 

  • Falscher Aquariumboden verwendet
  • Viele Pflanzen sind abgestorben und wurden nicht entfernt
  • Fehlender Wasserwechsel
  • Zu viel gefüttert (Meist eine der wesentlichen Ursachen)
  • Überbesatz und damit zu viel Fischkot im Wasser
  • Auch Fischsterben – Fischkadaver im Wasser begünstigt einen Überschuss an Nährstoffen
  • Zu viel Leistungswasser kann ein Grund sein, denn damit wird die Phosphatmenge wesentlich erhöht

 

Hat man einen von diese Dinge eventuell über längere Zeit vernachlässigt, kann es zum Algenwachstum kommen.

 

Urlaubsvertretung und das zu viele füttern

Natürlich kann es auch mal vorkommen, dass man seine Aquarien in Pflege geben muss, meist zum Beispiel an die Urlaubsvertretung. Dann können die oben genannten Punkte schnell eintreffen. Meist wird einfach zu viel gefuttert. Hier empfehlen wir deshalb das Futter während des Urlaubes genau abzumessen und in Gefäße abzufüllen. Wir machen dies immer mit Medikamentendöschen. Diese sind meist mit den Wochentagen beschriftet, so dass man hier immer die individuelle Menge proportionierten kann. Ein zu viel an Futter kann dann nicht passieren.

 

Urlaub_Futter

 

Algen Aquarium und die erste Hilfe

 

  • Bei plötzlicher schnellen Verbreitung der Algen, heißt es schnell zu regieren. Welche Schritte wir empfehlen erfahrt ihr hier.

  • Bestimmung der Algen – Meist macht es Sinn zuerst zu wissen, welche Art von Alge sich letztendlich breitgemacht hat.

  • Individuelle Lösungen in Betracht ziehen – Hat man die Algenart bestimmt, dann sollte man sich die individuellen Lösungen auf unserer Seite genauer durchlesen.

  • Gegenstände entfernen – Haben sich die Algen an bestimmten Gegenständen, wie Wurzeln, Steinen oder Höhlen befestigt, dann sollte man diese möglichst gleich entfernen

  • Gegenstände von Algen befreien – Bevor man diese wiedereinsetzt, sollten diese gründlich gereinigt und abgekocht werden. Am besten erst wieder einsetzen, wenn das Becken frei oder zumindest fast frei von Algen ist. Etwas Algen sind übrigens normal.

  • Großer Wasserwechsel durchführen – Wir raten dazu bei einem großen Algenbefall das Wasser bis 75 Prozent zu tauschen.

  • Neues Wasser auf Phosphat zu untersuchen – Weiß man das man hier viel Phosphat im Wasser hat, sollte man dieses eventuell vorher behandeln um nicht erneut wieder viel Nährstoffe ins Wasser zu bringen.

  • Fische nicht füttern – Fische können gut und gerne auch mal eine Woche ohne Fischfutter auskommen. Während der Algenbekämpfung nicht füttern.

  • Dunkelkur durchführen – Machen sie eine Dunkelkur. Wie diese funktioniert erfahrt ihr in diesem Artikel

 

Mit diesen Erste Hilfe Maßnahmen sollte, das Wasser schnell wieder frei von Algen sein.

Natürlich kann auch über Chemie nachgedacht werden, wobei wir zuerst die oben genannten Maßnahmen empfehlen. Der letzte Schritt sollte immer die Bekämpfung mit der Chemiekeule sein.*

Was sind eure Tipps bzw. was hat euch denn bisher geholfen?