Dunkelkur gegen Algen – Schritt für Schritt Anleitung


Bereits in unserem Ratgeber zu den Blaualgen Cyanobakterien im Aquarium, habe wir über die Möglichkeiten des Lichtentzuges gegen Algen berichtet. Dieses verfahren nennt sich Dunkelkur. Neben der Algenbekämpfung mit Chemie, algenfressenden Fischen, Schneck oder Garnelen, gibt es auch noch die Bekämpfung der Algen mit Pflanzen gegen Algen. Ein weiteres Verfahren ist die Dunkelkur in einem Aquarium. Wie diese durchgeführt wird erfahrt ihr hier in unserer Schritt für Schritt Erklärung. Auch was es dabei zu beachten gilt und wie ihre Pflanzen dies überleben.

Dunkelkur

Gegen welche Arten von Algen hilft die Dunkelkur?

Beginnen wir zuerst mit einem Blick auf die Anwendungsfälle wo eine Dunkelkur gute Erfolge bringen kann. Unsere Erfahrung hat dabei vor allem gezeigt, dass Blaualgen schnell und einfach ohne jegliche Zusätze von Chemie bekämpft werden können. Aber auch bei Grünalgen kann die Dunkelkur eine gute Wirkung haben.

Relativ wenig erfolgt wird man bei Fadenalgen haben. Dazu haben wir in unserem Ratgeber zur Bekämpfung der Fadenalgen Informationen zusammengestellt. Auch bei Rotalgen oder Pinselalgen scheint die Dunkelkur nicht das richtige Rezept zu sein.

Da aber Algen meist al Mischung von verschiedenen Arten auftritt raten wir dennoch diesen Schritt in Erwägung zu ziehen.

 

 

Grundprinzip der Dunkelkur

Durch die längere Verdunklung des Aquariums, wir die Photosynthese aufgehalten bzw beeinflusst. Diese ist aber für ein Wachstum notwendig. Algen reagieren darauf sehr empfindlich und sterben deshalb ab. Wenn man weiß wie Algen entstehen, dann macht die Dunkelkur schnell Sinn. Oft entstehen Algen durch falsche Belichtung oder durch direkt einfallende Sonnenstrahlen.

 

 

Wie lange dauert eine Dunkelkur?

Auch diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Auf jeden Fall sollte die Dauer nicht kürzer wie 7 Tage gewählt werden. Ansonsten wird man die Algen sicherlich nicht los. Besser ist sicherlich die Dunkelkur auf bis zu 14 Tage auszuweiten. Dort gibt es dann aber auch entsprechend größere Risiken. Vor allem Pflanzen könnten darunter leiden.

 

Dunkelkur Anleitung Schritt für Schritt

Werfen wir nun einen Blick auf die genaue Durchführung und die wichtigen Schritte

 

  • Entfernen sie zuerst alle Algen welche bereits im Becken sind so gut es geht
  • Führen sie einen Wasserwechsel von rund 80 Prozent durch
  • Füttern sie ihre Fische wie gewohnt nochmals
  • Sorgen sie für eine gute Belüftung des Aquarium. Hier sollten sie entweder mit einem anderen Ausströmer des Wasserfilters oder mit einer zusätzlichen Membranpumpe nachhelfen. Sauerstoff ist für die Fische in dieser Zeit sehr wichtig. Ein notwendige Membranpumpe kann man meist für wenig Geld kaufen

  • CO2 Düngung abschalten. CO2 verbraucht Sauerstoff im Aquarium und gerade in der Zeit der Dunkelphase sollte man genug Sauerstoff im Wasser haben. Deshalb sollten sie die automatische Düngung mit Hilfe von CO2 abschalten.
  • Dunkeln sie das Aquarium komplett ab. Dabei sollten sie darauf achten, dass keine Stellen frei bleiben. Gut geeignet hat sich dazu Dunkle Pappe oder aber auch große Schwarze Tücher. Mit einem Klebeband können sie diese entsprechend befestigen.
  • Lassen sie diesen Zustand mindestens für 7 Tage, besser sind 14 Tage, wobei es dort darauf ankommt, welche Pflanzen sie im Aquarium haben. Schnellwachsende und Lichtempfindliche Pflanzen vertragen meist keine 14 Tage einer Dunkelkur. Schauen sie bei den Pflanzen nach, welche Lichtverhältnisse diese benötigen. Oft sind Pflanzen auch mit weniger Licht zufrieden.
  • Alle 4 Tage sollten sie einen kurzen Kontrollblick in das Becken werfen.
  • Füttern der Fische nur in dieser Zeit, wenn überhaupt notwendig. Hier kommt es auch auf den Besatz an. Viele Fische können auch mehrere Tage ohne Futter auskommen. Bei Jungtieren und speziellen Arte kann dies natürlich abweichen.
  • Wir haben auch gute Erfahrungen gemacht nach 4-6 Tagen oder genau in der Mitte des zeitraumes der Dunkelkur, nochmals einen Wasserwechsel von ca 50 Prozent durchzuführen.
  • Nach dem Ende des Zeitraumes, sei es 7 Tage oder 14 Tage (Natürlich ist auch ein Zwischenwert möglich) schalten sie das Licht bzw. die Aquariumbeleuchtung wieder ganz normal ein.
  • Machen sie erneut einen Wasserwechsel von bis zu 90 Prozent, um die restlichen Algenreste aus dem Becken zu entfernen.
  • Füttern sie anschließend nur spärlich
  • Das Aquarium erholt sich im Regelfall recht schnell

 

Was passiert mit den Pflanzen und Fischen?

Viele werden vor allem um ihre Fische und die Pflanzen in dieser Zeit angst haben. Hier muss man sich keine Sorgen machen. Meist überleben Pflanzen und auch Fische dies unbeschadet, wenn man für die notwendigen Vorkehrungen sorgt. Dabei ist Sauerstoff und auch der Wasserwechsel unbedingt notwendig.

 

Vorteile
  • Algen schneller loszubekommen
  • Keine Chemie notwendig
  • keine Kosten
Nachteile
  • Algen schneller loszubekommen
  • Keine Chemie notwendig
  • keine Kosten

 

Wichtige Hinweise
  • Sorgen sie auf jeden Fall für genügend Sauerstoff !!
  • Wasserwechsel unbedingt durchführen !!

Wie sind eure Erfahrungen mit einer Dunkelkur?